OTTO Immobilien Kompass

KW 18 - Update Villenmarkt

quotes icon

Wohnen im eigenen Haus mit Garten - in turbulenten Zeiten ist dieser Wunsch größer denn je.

Sonja Kaspar - Leiterin OTTO Immobilien Boutique

Wiener Villenmarkt:

Ein weiterer Gewinner der Corona-Krise

Wiener Villen und Einfamilien­häuser in allen Preisklassen sind und bleiben ein sehr beliebtes und begehrtes Zuhause für viele Menschen – die  Corona-Krise könnte diesen Wunsch noch weiter verstärken. „Ich gehe davon aus, dass speziell der Wiener Villenmarkt kurz-, mittel- und auch langfristig an Attraktivität zunehmen wird“, meint Mag. Richard Buxbaum, Leiter der Abteilung für Wohnimmobilien.

Begehrt und attraktiv

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: „Wohnen im eigenen Haus mit Garten - in turbulenten Zeiten ist der Wunsch nach dem kleinen Stückchen Freiheit und Sicherheit größer denn je. Ohne große Einschränkungen leben zu können, den eigenen Garten zu nutzen und seiner Familie ein sicheres Heim bieten zu können, sind hervorragende Gründe für die anhaltend gute Nachfrage nach Häusern und Villen in Wien“, berichtet Villenexpertin Sonja Kaspar. Daher werden nach Einschätzung von Otto Immobilien die Preise in den kommenden Monaten auch weiterhin stabil bleiben.

Die aktuellen Kaufpreise:

Währing ist drei mal teurer als Hietzing: Der mittlere Kaufpreis* in Währing lag zum Jahresende 2019 bei rund 2,65 Mio. Euro, in Döbling bei 2,35 Mio. Euro. Für Villen bzw. Einfamilienhäuser in Hernals betrug der mittlere Kaufpreis 980.000 Euro, in Hietzing 875.000 Euro.

Wertbeständig und sicher

Zur Unabhängigkeit und dem Komfort, den die eigene Villa bietet, kommt ein weiteres Pro-Argument: „Für viele spielen gerade jetzt Investitionen in sichere und stabile Werte eine bedeutende Rolle, um seine Familie abzusichern und allenfalls für eine nächste Krise vorbereitet zu sein“, weiß Mag. Buxbaum. Die Bundeshauptstadt ist dafür ein ideales Pflaster. „Investitionen in Wiener Wohnimmobilien zählen zu den sichersten weltweit. Dies bestätigen mir auch die Partner unseres weltweit agierenden Netzwerks von Knight Frank“, so Buxbaum. Denn die Corona-Krise dürfte auch dazu führen, dass der Käuferkreis wieder internationaler wird. „Der Kauf einer Villa, auch als Zweitwohnsitz, in Wien als „safe haven“ Europas kann für ausländische Interessenten in der nächsten Zeit ein starkes Kaufmotiv werden“, meint Villenexpertin Mag. Michaela Orisich.„Durch die internationale Berichterstattung über die Bewältigung der Corona-Krise hat sich Österreich als Vorzeigeland in den Köpfen ausländischer Immobilienkäufer manifestiert“, ergänzt Mag. Buxbaum.

Knappes Angebot

Der Villenexperte ist allerdings skeptisch, ob das Angebot mit der steigenden Nachfrage mithalten kann. „Es wird sich die Frage stellen, ob ausreichend passende Häuser und Villen auf den Markt kommen, die den Wünschen der Kaufinteressenten entsprechen“, sagt Buxbaum.  Zwar werde für viele Hauseigentümer die Bewirtschaftung ihrer Immobilie, etwa aus Altersgründen, schwieriger, was dazu führe, dass diese ihre Situation kritisch überdenken. „Wenn die Kinder erwachsen sind, wollen viele Eltern nicht allein in einem großen Haus bleiben. Oft fehlt auch die Motivation, aufwendige Modernisierungsarbeiten durchführen zu lassen oder den Garten regelmäßig zu bewirtschaften“, weiß Sonja Kaspar. Eine Vermietung des Hauses würde sich vielleicht nicht oder gerade jetzt nicht mehr rechnen. „Die aktuelle Krise hat gezeigt, dass auch bei der Vermietung von Häusern ein Ausfallsrisiko besteht“, sagt Kaspar.

Das aktuelle Marktangebot

Derzeit stehen in den Bezirken 13., 17., 18. und 19. Villenreport exakt 174 Villen laut OTTO-Definition* zum Verkauf. Die meisten davon, nämlich 83, befinden sich in Döbling, der mittlere Angebotspreis** dieser zum Stichtag 8.4.2020 verfügbaren Objekte beträgt 2,45 Mio. Euro.

Der neue Villenreport:

Alle Daten und Zahlen

In den Bezirken 13., 17., 18. und 19. gibt es aktuell exakt 9.016 Villen laut OTTO-Definition. Davon befinden sich 4.293 (48%) im 13. Wiener Gemeindebezirk, 1.267 (14%) im 17. Bezirk, 1.080 (12 %) im 18. und 2.376 (26%) im 19. Wiener Gemeindebezirk.

Alle Daten zum Markt für Einfamilienhäuser und Villen finden Sie im neuen Villenreport - für den erstmals auch die Bezirke 13. und 17. analysiert wurden. 

Jetzt kostenlos bestellen

Zu unseren Marktberichten

Zum OTTO Immobilien Kompass
 

Gastbeitrag: 
Nobel, diskret und „grün“

Ein historischer Spaziergang durch das Hietzinger Villenviertel von Prof. Hans Werner Scheidl.

Erfahren Sie mehr in der aktuellen Ausgabe des Villenreports: 

Zum Villenreport


* Eine Villa im engeren Sinn nach OTTO Immobilien ist ein Ein- oder Mehrfamilienhaus, meist freistehend oder in Eck- bzw. Randbebauung. Sie verfügt über einen großzügigen Garten, auf der Liegenschaft ist kein Wohnungseigentum begründet. Ob Villa oder Einfamilienhaus – beide spiegeln den individuellen Lebensstil seiner Bewohner wider und sind den jeweiligen Bedürfnissen und Lebenssituationen angepasst.

** Mittlerer Kaufpreis: 50 Prozent der Villen wurden unter diesem Wert verkauft, 50 Prozent darüber.

phone icon +43 1 512 77 77 - 808 mail icon wohnen@otto.at

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Unsere Experten:

Mag. Michaela Orisich, Mag. Richard Buxbaum & Sonja Kaspar

contact picture