OTTO Immobilien Kompass

KW 15 - Update Logistikmarkt

quotes icon

Aufgrund der aktuellen Situation suchen Logistiker und der Handel derzeit händeringend nach großflächigen Lagerflächen.

Mag. Tina Steindl, MSc. - Teamleiterin Industrie / Gewerbe / Logistik

Logistikimmobilien

Die „Gewinner“ der Krise

Während die heimische Immobilienwirtschaft vor allem in den Bereichen Hotel, Gastronomie und Einzelhandel von der Corona-Pandemie und ihren Folgen massiv getroffen und mit Mietausfällen zu kämpfen haben, dürfte sich der Logistik-Sektor als Gewinner dieser Krise etablieren. „Aufgrund der aktuellen Situation suchen Logistiker und der Handel derzeit händeringend nach großflächigen Lagerflächen, die kurzfristig bis mindestens Ende des Jahres benötigt werden“, berichtet Mag. Tina Steindl MSc, Teamleiterin Industrie/Gewerbe/Logistik bei Otto Immobilien. Diese sogenannten „Pufferlager“ werden gerade jetzt dringend gebraucht, Versorgungsketten müssen sichergestellt werden und dürfen nicht durch Einfuhrsperren, Produktionsengpässen etc. spürbar ins Stocken geraten. Im Fokus dabei: die Urbane Logistik. Hier machen aktuell die Lieferdienste für den täglichen Bedarf einen großen Sprung nach vorne, sollte dieser Wachstumsschub nachhaltig sein, werden hier Zusatzflächen bzw. neue Standorte innerhalb Wiens entstehen. 

Dazu kommt noch der seit Jahren steigende Anteil des Onlinehandels, der ebenfalls die Nachfrage nach entsprechenden Logistikflächen in Wien antreibt und nun durch die Krise noch beschleunigt wird, berichtet Patrick Homm, Leiter der Immobilienvermarktung Gewerbe. 

Aber nicht nur kurzfristige Anfragen liegen derzeit vor. „Qualifizierte Suchanfragen für mittel- bis langfristige Anmietungen sind nach wie vor vorhanden“, erläutert Mag. Steindl.  Allerdings verlängern sich die Zeitschienen der aktuellen Gesuche, da sich die Bedingungen konstant verändern und potentielle Objekte sehr detailliert geprüft werden. Der Vermarktungszeitraum dauert somit etwas länge, als vor der Corona-Krise, berichten die Experten von Otto Immobilien. 

Die Nettomieten für Logistik- und Industrieimmobilien bewegen sich derzeit qualitäts- und lagebedingt zwischen 3,50 und 6,50 Euro pro m² und Monat. Wien liegt damit unter dem europäischen Durchschnitt von 7,30 Euro pro m² und Monat nur knapp hinter München (6,80 Euro) sowie Frankfurt und Warschau (7,00 Euro). Aufgrund der steigenden Nachfrage aber auch durch das Entstehen neuer und moderner Logistikzentren ist ein weiterer Anstieg des Mietpreisniveaus zu erwarten. Das genaue Ausmaß ist unter den sich ständig ändernden Rahmenbedingungen allerdings nicht vorhersehbar.

Derzeitige Spitzenrenditen

Die Spitzenrendite für moderne Objekte in sehr guten Lagen liegt derzeit bei 5,00 %. Die Bandbreite an erzielbaren Renditen ist im Bereich der Logistik- und Industrieimmobilien in Wien und Umgebung mit 5,00 % bis 7,00 % allerdings relativ groß.

Die aktuelle Ausgabe des Industrie- und Logistikmarktberichtes von Otto Immobilien mit weiteren Detailinformationen können Sie unter folgendem Link downlaoden:

Zum Download

Zum OTTO Immobilien Kompass
phone icon +43 1 512 77 77 - 820 mail icon business@otto.at

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Unsere Experten:

Mag. Tina Steindl, MSc. & Patrick Homm, MA

contact picture