Vorwort Zinshaus-Marktbericht

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Wiener Zinshaus Markt eilt von Rekord zu Rekord – und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht. So verzeichnen wir mit 810 Millionen Euro den bisher größten Halbjahres-Umsatz am Wiener Zinshausmarkt, für das Gesamtjahr 2019 erwarten wir wieder Verkäufe von mehr als 1,5 Milliarden Euro. Markant diesmal die überdurchschnittlich hohen Umsätze in der Leopoldstadt und in Neubau, die zum Teil auf Portfolio-Verkäufe zurückzuführen sind.

Hier nun die weiteren Marktparameter, die unsere Research-Abteilung für diese Ausgabe erhoben hat.

  • Das geringe Angebot bei weiterhin starker Nachfrage kurbelt die Preise neuerlich an. So haben die Mindestpreise in einzelnen Bezirken wie etwa Hütteldorf oder Margareten teils deutlich zugelegt. Auf hohem Niveau stabil geblieben beziehungsweise nur leicht angestiegen sind nach unseren Recherchen die Maximalpreise.
  • Grundsätzlich finden Käufer die niedrigsten Einstiegspreise weiterhin außerhalb des Gürtels, ein Gründerzeit-Zinshaus in durchschnittlichem Zustand unter einem Wert von 1.550,- Euro pro Quadratmeter wird derzeit aber nicht mehr am Markt angeboten.
  • Das große Interesse der Investoren zeigt sich auch an den Renditen, die neuerlich in fast allen Bezirken gesunken sind. Am stärksten im zweiten Bezirk mit einem Minus von 0,2 %.
  • Wer sind nun Käufer beziehungsweise Verkäufer von Wiener Gründerzeit-Zinshäusern? Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr zeigt sich hier etwas Bewegung: So sind 59,7 % des Transaktionsvolumens im ersten Halbjahr 2019 von Unternehmen erzielt worden, 36,3 % von Privatpersonen. 4 % des Transaktionsvolumens entfallen weiterhin auf die Gruppe Sonstige, wobei diesmal besonders Privatstiftungen aktiv waren.
  • Nicht zuletzt bieten wir Ihnen – übrigens als einziger Immobiliendienstleister - wieder eine Auswertung zusätzlich auch nach Share Deals, also der Übertragung von Anteilen an der immobilienbesitzenden Gesellschaft. Die Daten dafür wurden von unserer Abteilung für Immobilien Research in Kooperation mit Mag. Florian Schmidl, Partner bei Moore Stephens City Treuhand, rückwirkend bis 2009 erhoben. Demnach ist im ersten Halbjahr 2019 eine leichte Steigerung gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres zu beobachten, wobei vor allem der 1. Bezirk einen auffallend hohen Anteil ausweist.

Neben dem Faktenteil lesen Sie in unserem Zinshaus-Marktbericht wieder spannende Gastbeiträge, wie etwa einen historischen Rückblick auf das erste Haus am Wiener Ring, die Wiener Staatsoper, die heuer ihr 150-jähriges Jubiläum begeht. Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen bei Anfragen oder für weiterführende Informationen auch persönlich zur Verfügung.


Ihr
EUGEN-OTTO13.jpg

Dr. Eugen Otto MRICS
eugen@otto.at