Sie befinden sich hier:

Villenreport

Mit großer Freude dürfen wir Ihnen unseren ersten „Villenreport“ und damit die bisher einzige umfassende Erhebung und Analyse des relevanten Villenbestandes im 18. und 19. Wiener Gemeindebezirk präsentieren. Aus gutem Grund haben wir mit unseren Recherchen zu diesem Thema in Döbling und Währing begonnen: Mehr als die Hälfte der Villen Wiens befinden sich in diesen beiden Bezirken.

In unserem Villenreport beleuchten wir die Preisentwicklung am Markt seit dem Jahr 2009, bieten Ihnen Informationen zu den Transaktionen der letzten Jahre, aber auch zu den Mittelwerten der erzielten Verkaufspreise. Konkrete Daten und profund recherchierte Fakten, die stets auch wichtige Entscheidungsgrundlagen für Verkauf, Ankauf und Bewertung einer Villa sind. Dazu bieten wir Ihnen auch einen Überblick über das derzeit am Markt befindliche relevante Angebot an Villen.

Doch wie sieht der Typus der klassischen Villa aus, was ist der Unterschied zum Einfamilienhaus und gibt es auch moderne Villen? Die Methodik und Kategorisierung dazu haben wir selbst
entwickelt, bei der Erfassung des Gesamtbestandes haben wir uns am Kulturgüterkataster der Stadt Wien orientiert.

Abgerundet wird unser Villenreport durch einen Blick zurück in der Geschichte. Prof. Hans Werner Scheidl beleuchtet in seinem Gastbeitrag die Wurzeln des Wiener Cottage als „Luxuseigentum des 19. Jahrhunderts“. Er beschreibt die Entwicklung des berühmten Cottage Vereins seit seiner Gründung im Jahr 1872. Die Idee war damals, durch den Verein und seine Baukanzlei bürgerliche Familienhäuser im Grünland vor der Großstadt zu errichten - auch als Vorschlag und konkreter Beitrag zur Umgestaltung des Wohnungswesens und als Alternative zum Wiener Zinshaus.

Die ersten Eigentümer mussten dazu noch strenge Servitute akzeptieren, in denen sie sich etwa wörtlich verpflichteten „keine Bauten auszuführen, welche auch nur einem der übrigen Cottagebesitzer die freie Aussicht, das Licht und den Genuß frischer Luft benehmen werden, ferner keinerlei Gewerbe auf diesen Realitäten zu betreiben, oder durch andere betreiben zu lassen, welches vermöge der Erzeugung von Dünsten oder üblen Gerüchen, vermöge des damit verbundenen Lärmes oder möglicher Feuersgefahr den Nachbar belasten würden.“ Der Cottage Verein existiert bis heute, ebenso die Servitute: Sie sollen das historische Ensemble und die Lebensqualität dieser einzigartigen Villengegend schützen und erhalten.

Haben Sie weiter führende Fragen oder denken Sie selbst an den Ankauf oder Verkauf einer Villa? Wir stehen Ihnen jederzeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Aktuelle Ausgabe 2017

Inhalt:

  • Definition Villa und Methodik
  • Bestandsanalyse
  • Transaktionen, Preise und Angebote
  • Gastbeitrag prof. Hans Werner Scheidl "Das Cottage"
  • Ausblick
  • OTTO Immobilien Villenteam


Die aktuelle Ausgabe unseres Retailmarktberichts können Sie HIER bestellen.